Die wirtschaftlichen Folgen der Flüchtlingskrise

Im Jahr 2015 werden über eine Million Flüchtlinge nach Deutschland kommen. Das wird unsere Gesellschaft verändern, nicht nur gesellschaftlich, sondern auch wirtschaftlich.

Welche Kosten kommen auf uns zu?

GeldanlageDie finanziellen Belastungen belaufen sich alleine für 2015 auf etwa 15 Milliarden Euro, das IFO Institut geht sogar von 21 Milliarden Euro aus. Es ist schwierig hier genaue Zahlen zu erhalten, denn es gibt verschiedene Berechnungsgrundlagen. Wenn man neben dem Unterhalt auch die Wohnungskosten, die Gesundheitskosten und Weiterbildungskosten mit einbezieht, dann wird sich der Betrag wohl eher bei über 20 Milliarden Euro in 2015 belaufen.

Wenn nächstes Jahr nochmal 1 Millionen Flüchtlinge kommen sollten, dann wird klar, daß nicht nur logistisch die Probleme entstehen, sondern auch die Finanzen gesprengt werden. Noch mal weitere 20 bis 25 Milliarden zusätzlich und man kommt auf etwa 50 Milliarden Euro Zusatzkosten im Jahr. Das wird nicht ohne Steuererhöhungen machbar sein. Das sollte die Politik auch endlich offen aussprechen.

Zum Vergleich: Im Jahr 2015 wurden im Bundeshaushalt nur etwa 15 Milliarden Euro für Bildung ausgegeben. Also für alle Schulen, Kindergärten, Universitäten und Forschungseinrichtungen.

Es werden auch viele neue Arbeitsplätze im öffentlichen Bereich entstehen müssen, vor allem in der Verwaltung und bei der Bildung. Hunderttausende zusätzliche Kinder werden an die Schulen strömen, das wird ein große Herausforderung werden. Und es wird kosten, denn diese Jobs werden alleine aus Steuermitteln gezahlt werden.

Fazit: Durch die Flüchtlingspolitik kommen auch in finanzieller Hinsicht große Herausforderungen auf uns zu. Spätestens in 2017 werden Steuererhöhungen nicht zu vermeiden sein.